Zupfmusik-Ensemble Lüdenscheid

Die Mandolinenmusik ist seit vielen Jahren unser besonderes Steckenpferd, in das wir einiges an Zeit und Energie einbringen.
Um dieses weiter ausbauen, fördern und pflegen zu können, gründeten wir am 01.03.1992 das Zupfmusik Ensemble Lüdenscheid.

Einmal in der Woche treffen wir uns seither in einem alten westfälischen Bauernhaus, um miteinander zu proben.
Dabei kommt neben der Probenarbeit auch die Geselligkeit nicht zu kurz.

Ein Gedicht von Dirk Hoffmann, das er für uns geschrieben hat, beschreibt dies recht schön:

Gegen den grauen Alltag
Wenn auch der Alltag noch so grau ist.
Frau Musika, die stimmt uns heiter,
und jeder Mensch, der halbwegs schlau ist,
der macht Musik, das bringt ihn weiter.

Dann lässt er nicht die Nase hängen,
dann meistert er auch schwere Plage
und sieht bei frohen bunten Klängen
im Herbst nicht nur die trüben Tage.

Drum zupfen auch seit langen Jahren
hier Musikanten froh die Saiten,
um selbst viel Freude zu erfahren
und andern Freude zu bereiten.

Die volkstümliche Mandolinenmusik wird von uns besonders gepflegt.
Das spiegelt sich natürlich in unserem Notenverzeichnis wieder, das zur Zeit über 400 Musikstücke enthält.
Neben der Literatur für Mandolinenorchester nehmen mittlerweile eigene Kompositionen und Bearbeitungen einen breiten Raum ein.
Ob festliche oder konzertante oder Cafehausmusik, für jede Gelegenheit können wir ein ansprechendes Programm gestalten.

Wir machen gerne Musik,
und wir denken, das hört man auch!

1992 Gründungsmitglieder:
Peter Schüler - 1. Mandoline
Sonja Salzmann - 2. Mandoline
Paul-Gerhard Polig - Mandola
Margitta Hülle - Gitarre
Elke Schüler - Kontrabass

1995 Tod Peter Schüler (danach Sonja Salzmann 1. Stimme, P-G Polig 2. und Mandola kombiniert)
2000 neues Mitglied: Sebastian Hoffmann 1. Mandoline
2008 Margitta Hülle passiv (P-G Polig wechselt von Mandola zur Gitarre, 2. Stimme übernimmt teilweise Mandola)